Zwei Rezepte für Rotkohl oder Rotkraut – Rotkrautgemüse und Rotkrautsalat

Rotkraut? Kannte ich als Kind vornehmlich als Konserve, genauer aus dem Glas. Geschnittenes Kraut, das lila verblasste; von der Konsistenz her sehr weich mit eher eintönigem Geschmack, der irgendwie nicht, aber dann doch wieder zur Farbe passte – daran erinnere ich mich. Im Herbst gab es Kastaniengemüse (Keschte auf pfälzisch) …

Elsässer Speckkugelhupf – Gugelhupf mit Walnüssen und Speck

Das Elsaß ist eine der letzten Bastionen vermeintlich ungesunden Essens. Wo andere die Nahrungszufuhr längst taxieren nach basisch und sauer, gutem und schlechtem und ganz schlechtem Fett, nach low carb und high tech, frönt man dort noch der Gerichte nach alter Mütter Sitte. Das Sauerkraut muss von Schmalz glänzen, die Haxe von Fett ummantelt sein, der Flammkuchen …

Rotweinbutter mit Schalotten / Beurre au vin rouge

Rotweinbutter – ich habe schon oft davon gehört, aber noch nie welche gegessen. Auf der Suche nach Rezepten stellte ich fest, dass mich meine (analoge) Literatur im Stich ließ. Selbst der Larousse gastronomique ignoriert diese Kombinationsmöglichkeit von Butter und Rotwein. Auf der Suche nach der Rotweinbutter / A la recherche du beurre au vin rouge Also greife ich auf das Schwarmwissen …

Weinberg-Schnecken mit Knoblauchbutter

Dieser Beitrag enthält eine Produktnennung und einen Bezugsnachweis ohne Gegenleistung Für mich als Pfälzer, der sozusagen in Nachbarschaft zu Frankreich aufwuchs, sind Schnecken in Knoblauchbutter immer noch eines der typischen Gerichte der französischen Küche. Sozusagen das Symbol französischer Gourmandise, wodurch sie sich definitiv von der deutschen Küchenkultur unterschied, auch wenn …

Gedämpfter Tafelspitz

Es gibt Regionen, in denen ein Produktname zum Namen eines Gerichts wird. Ich vermute, dass in dieser Region die Verbundenheit mit und Vorliebe zu diesem Produkt so groß ist, dass eine Art Verschmelzung mit seiner Zubereitung stattfindet. Ich meine hier den Tafelspitz, der m.W. in einigen südlicheren Regionen nicht etwa …

Krause Glucke oder fette Henne – ein Pilz-Festessen

Bei der Krausen Glucke (die ich als Heranwachsender unter dem Namen Fette Henne kennenlernte) handelt es sich nicht um ein Hühnergericht. Sie ist vielmehr ein Pilz. Als Parasit befällt sie Nadelbäume, an deren Wurzelstamm sie sich breit macht. Im wahren Sinne des Wortes, kann doch eine Krause Glucke bis zu 5 kg schwer …