Weinberg-Schnecken mit Knoblauchbutter

Dieser Beitrag enthält eine Produktnennung und einen Bezugsnachweis ohne Gegenleistung

Für mich als Pfälzer, der sozusagen in Nachbarschaft zu Frankreich aufwuchs, sind Schnecken in Knoblauchbutter immer noch eines der typischen Gerichte der französischen Küche. Sozusagen das Symbol französischer Gourmandise, wodurch sie sich definitiv von der deutschen Küchenkultur unterschied, auch wenn es im Badischen eine ähnliche kulinarische Tradition gab. Interessanterweise mochten schon unsere Kinder auf unseren Ausflügen in den Nord-Vogesen diese dunklen Knubbel in brodelnder grüner Butter.

 

Vor kurzem nun erhielt ich eine Dose Weinbergschnecken. Sie war von dem Hersteller Bourgogne Escargots in Chevigny  Saint Saveur. Der Hersteller schreibt dazu: Die Schnecken sind nur in einer court bouillon vorgekocht, so erlauben sie alle Arten der Zubereitung. Die Dose enthielt 98 Schnecken der Sorte Helix pomatia, der klassischen Weinbergschnecke in mittlerer Größe. Was tun mit der Menge? Nun ganz einfach: die Kinder einladen, alle Schneckenpfännchen aus ihrem Kellerversteck hervorholen und los gings.

 

Die Zutaten zu den Schnecken

Die Schnecken musste ich nur abgießen und etwas abbrausen. Für die Knoblauch-Butter nahm ich 200 gr Butter (am besten aus der Normandie oder Bretagne) , 6 Knoblauchzehen, eine Schalotte, etwas Thymian, 60 gr Petersilie und etwas Fleur de Sel (je nachdem, ob die zum Einsatz kommende Butter schon gesalzen war).

Alle Zutaten gut vermengen, die Knoblauchzehen drücke ich durch die Knoblauchpresse (geht schneller), man kann sie aber selbstverständlich auch klein hacken.

Je ein oder zwei Schnecken in eine Höhlung legen, einen gestrichenen Teelöffel Knoblauch-Butter darauf geben. Dann ab in den Backofen bei 200 Grad etwa 20 Minuten erhitzen.

Weinbergschnecken in Knoblauchbutter im Schneckenpfännchen

 

Die Schnecken waren wunderbar zart und geschmacklich ausgezeichnet. Dazu gab es selbstverständlich Baguette und – im aktuellen Falle einen württembergischen Spätburgunder.

Wen es interessiert, über welche Adresse ich die Schnecken bezogen habe: https://www.a-croquer.de/produkt-kategorie/salzige-franzoesische-delikatessen/aperitif-gebaeck-und-snacks/ 

Man kann sie auch direkt beim Hersteller in Frankreich beziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.