Gerds Blog für regionale Küche und Rezepte
 
Adzuki-Bohnensuppe und Bohnensalat
  • Blühender Bärlauch

Adzuki-Bohnensuppe und Bohnensalat

Tausendsassa in der Küche: Adzuki-Bohnen in Suppe und Salat

Die Adzuki-Bohnen schlummerten eine Weile im Vorratsregal. Irgendwann überkam mich dann mal wieder die Experimentierlust und weichte die Bohnen kurzerhand ein. Tags zuvor – und das war auch sehr gut so, denn am nächsten Morgen waren sie noch quasi knochenhart. Als sie dann gegen Nachmittag sich langsam erweichten kochte ich sie erst einmal 45 Minuten – im Einweichwasser, das hatte sich rötlich gefärbt. Aber ohne Salz, da Hülsenfrüchte sonst hart werden. (Vielerorts wird empfohlen, das Einweichwasser wegzuschütten, da die gelöste Phitinsäure das Gericht unbekömmlicher machen solle – ich habe davon nichts bemerkt).

Die eine Hälfte der Bohnen reservierte ich für die Suppe, die andere für den Salat. Eigentlich sind beides recht einfache Gerichte, die schnell zubereitet sind, sieht man von der Zeit des Einweichens ab.

Die Adzuki-Bohnensuppe

Zutaten zur Bohnensuppe

  • 400 gr Adzuki Bohnen (für Suppe und Salat)
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Möhre
  • 1 halbe Lauchstange
  • 1 Knoblauchzehe
  • Eine Dose (passierte) Tomaten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Rindwürste (es passen auch Chorizos oder Merguez, wer es vegetarisch mag, kann auch einfach Nudeln verwenden)
  • 100 ml Sahne
  • Etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, etwas Thymian, Cumin

Die Zwiebel und die Möhre schneide ich in kleine Würfel, den geputzten Lauch halbiere ich und schneide ihn in dünne Ringe und dünste alles in etwas Olivenöl an – braun werden sollte das Gemüse aber nicht. Ich lösche mit Gemüsebrühe und den Tomaten ab und gebe die gekochten Bohnen dazu. Würzen mit Salz, Pfeffer und Cumin, dazu eine Prise Thymian. Das lasse ich noch etwa 15 Minuten vor sich hin köcheln. Fertig.
Adzuki Bohnensuppe

Adzuki Bohnensuppe

Gerd

Zutaten
  

  • 200 gr getrocknete Adzuki Bohnen
  • 1 St. Zwiebel
  • 1/2 St Lauch
  • 1 St. Möhre
  • 1 St. Knoblauch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 St. Rindwürste (ersatzweise Nudeln, Tofu o.ä.)
  • 100 ml Sahne

Salz, Pfeffer, Thymian, Cumin, Olivenöl

    Anleitungen
     

    • Bohnen über Nacht einweichen und am Folgetag etwa 45 Minuten kochen
    • Zwiebel und Möhre in Würfelchen schneiden, Lauch putzen, halbieren und in Ringe schneiden
    • Gemüse in Olivenöl andünsten, Knoblauch dazu geben
    • Nach etwa 5 Minuten mit Gemüsebrühe ablöschen und Tomaten dazugeben, ein paar Minuten köcheln lassen
    • Bohnen und in Scheiben geschnittene Rindswürste sowie die Sahne dazugeben, nochmals 10 Minuten köcheln lassen, abschmecken und mit Baguette servieren

    Der Adzuki-Bohnen-Salat

    Zutaten zum Bohnensalat

    • Die restlichen Bohnen von 200 gr trockenen Bohnen
    • 3 Frühlingszwiebeln
    • 1 halbe rote Paprikaschote
    • 100 gr Minipenne gekocht
    • Saft einer halben Zitrone
    • 1 TL Senf
    • Je 1 EL Tahini, Ahornsirup, Olivenöl und Sesamöl

    Für den Salat nehme ich die andere Hälfte der vorgekochten Adzuki Bohnen, vermische sie mit den Rollen von 3 Frühlingszwiebeln, etwas roter Paprika in kleine Würfel geschnitten und gekochte Minipenne. Die Vinaigrette habe ich aus Zitronensaft, Senf, einem EL Tahini, Ahornsirup sowie Olivenöl und etwas Sesamöl aufgeschlagen.

    Adzuki Bohnensalat

    Adzuki Bohnensalat

    Gerd

    Zutaten
      

    • 200 gr Adzukibohnen, über Nacht eingeweicht und ca. 45 Minuten vorgekocht und abgekühlt
    • 3 St. Frühlingszwiebeln
    • 1/2 St. Paprikaschote (Rot oder gelb)
    • 100 gr Minipenne gekocht

    Saft einer halben Zitrone, je 1 EL Tahini und Ahornsirup, 1 TL Senf, Olivenöl und Sesamöl, Salz und Pfeffer

      Anleitungen
       

      • Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Paprika putzen und in Würfel schneiden
      • Gemüse mit den Bohnen vermischen und gekochte Nudeln dazugeben
      • Aus Senf, Tahini, Ahornsirup, Zitronensaft, Salz und dem Öl eine Vinaigrette aufschlagen
      • Salat mit Vinaigrette und zerstoßenem Pfeffer vermischen und mindestens eine halbe Stunde gekühlt ziehen lassen

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.